Ilario Rascher & Lisa Kruse & Katja Herlemann:

Bei SUMMER UP 2020 hätten wir gerne die unverheiratete gezeigt, und uns mit Euch darüber unterhalten, wie politisch Theaterbühnen sein müssen. Zwischen Vergangenheit und Gegenwart untersuchen Ilario Rascher, Lisa Kruse und Katja Herlemann mit dem Generationendrama das Leben dreier Frauen, die von ihren Erinnerungen getrieben werden. Die Arbeit lebt vom schnellen, genauen Spiel des Ensembles: Alina Heipe, Marie Rathscheck, Nicole Widera und Nina Wolf. Vom
Ende der NS-Zeit her erzählt der Text von der ausweglosen Verstrickung im Netz aus Schuld und Reue. Die Dringlichkeit des Stücks liegt auf der Hand: In wenigen Jahren werden die letzten Menschen, die den zweiten Weltkrieg erlebt haben, verstorben und dieses Kapitel historisch sein. Umso mehr muss unser Fokus darauf liegen, die eigene Geschichte genau zu untersuchen und sie kritisch zu befragen. Die Inszenierung lädt ein zum gemeinsamen, schonungslosen Erinnern und versucht gegen das Vergessen, das Relativieren und Verwischen anzukämpfen.