Maximilian Immendorf: herr.knecht

herr.knecht
nach Leo Tolstois Herr & Knecht

Ein Herr. Ein Knecht. Ein Grundstuck. Eine Reise, die in einem Schneesturm endet. Während der Eine nur an das Grundstuck und den damit zu erreichenden Profit denkt, arbeitet der Andere, damit der Eine ebendies erreicht. „Warum bleibst du bei mir? – Warum behältst du mich? – Es gibt sonst niemand. – Es gibt sonst keine Stelle.“
Ausgangspunkt der Arbeit war das Bedürfnis, die vorhandenen Machtstrukturen innerhalb der Gesellschaft, aber auch vom Menschen zur Welt zu hinterfragen. Sind die besetzten Positionen innerhalb dieses Systems festgeschrieben, oder austauschbar?
Der Abend wurde als kollektive Stückentwicklung erarbeitet, wobei konstant die Frage von Hierarchie und Machtstrukturen im Raum stand.

Mit: Tobias Amoriello, Paul Langemann
Regie: Max Immendorf
Kostüme: Eva Cain
Dramaturgie: Lisa Ahrens
Bühne/Konzept: Amoriello, Langemann, Immendorf

https://www.youtube.com/watch?v=eph-lFqS_nY&t=2s